Medikamentenbeschichtete Stents (DES)


Ein bedeutender Fortschritt wurde mit der Entwicklung der medikamentenbeschichteten Stents (Drug Eluting Stent, DES) erzielt. Mittels Abgabe wachstumshemmender Medikamente durch den Stent wird eine Wiederverengung des erweiterten Gefäßes sehr effektiv verhindert (nur 5-11% der Fälle anstatt 25-40%).

In unserer Abteilung werden, wie auch in anderen Herzkatheterlaboren, diese Stents mittlerweile nahezu ausschließlich eingesetzt.

Nach einer Stentimplantation ist eine Blutplättchen-hemmende Therapie mit, je nach Situation, verschiedenen blutverdünnenden Medikamenten notwendig. Hier werden wir Sie nach der Untersuchung individuell beraten und die entsprechende Empfehlung aussprechen.